Zur Mobilversion wechseln
Dauertest: Mazda6 Sport Combi
 
  • Bild: Stockwerk Racing Team
  • Senden
  • Drucken

Mazda6 Sport Combi Dauertest

Dauertest: Mazda6 SPort Combi

27.05.2013 | 00:00 | (autonet)

Willkommen im Dauertestfuhrpark

Mit dem neuen Mazda 6 ist der japanischen Marke ein großer Schritt nach vorn gelungen. In Sachen Qualität, Verlässlichkeit und Fahrbarkeit war der 6er von Mazda ja schon immer top dabei. Nun hat Mazda aber neben diesen Basic-Assets vor allem in Sachen Design, Ausstattung und Komfort alle Haus- und einige Fleißaufgaben erledigt und den wohl schönsten Mazda 6 aller Zeiten auf die Straße gestellt – Grund genug, den neuen Mazda 6 in der Kombivariante „Sport Combi“ einem intensiven Dauertest zu unterziehen. Die Erwartungen sind hoch, die Freude ebenfalls.


Frisch und Selbstbewusst
Optisch wurde der neue Mazda 6 komplett neu gestaltet. Auffälligstes Merkmal der Front ist der neue und erstmals senkrecht im Wind stehende Kühlergrill. Damit verabschiedet sich Mazda vom bisher meist sehr windschnittigen Design, hin zu einer guten Portion Selbstbewusstsein. Die Form des neuen Sport Combi ist fließend und dynamisch, das gelungene Heck rundet das optische Erscheinungsbild des neuen Mazda 6 in der Kombiversion perfekt ab. 

Der Dauertestwagen, in der Farbvariante „Stormy Blau Mica“, kommt in der Spezifikation CD175/AT/Revolution. Das heißt im Detail: Der Mazda 6 Sport Combi wird angetrieben vom 2,1 l-Dieselaggregat mit 129kW/175 PS, das in Verbindung mit einem Sechsgang-Automatikgetriebe steht. Ebenfalls mit
an Bord ist der adaptive Tempomat, Alarmanlage mit Ultraschallsensor, das große Audiosystem mit Navigationseinheit und Rückfahrkamera, Bi-Xenon-Hauptscheinwerfer, Bluetooth-Telefon mit Freisprecheinrichtung, Bordcomputer, City-Notbremsassistent mit Hinderniserkennung, Lederausstattung mit beheizbarem und elektrisch verstellbarem Fahrer- und Beifahrersitz, LED-Tagfahrlicht, Start/Stopp-Automatik, Spurwechsel-Assistent, Spurhaltekontrolle oder eine zwei-Zonen-Klimaautomatik. Der Innenraum ist dem ersten Modell der neuen Design-Generation, dem CX-5, angeglichen, das im Vergleich zu den bisherigen Interieurs komplett überarbeitet wurde. Cockpit, Armaturenbrett und Mittelkonsole sind äußerst gediegen ausgeführt. Fesche Drehknöpfe für die Klimaanlage lösen das bisherige Knopferl-Spiel ab.

Der neue Mazda6 Sport Combi kommt in diesem Setup und allen Extras auf sehr faire 41.452 Euro.

In den kommenden Monaten werden wir hier einerseits detailliertere Insights und Berichte zu den Themen Innenraum, Technik und Elektronik bieten sowie andererseits auch in unserem Dauertest-Tagebuch über den Alltag mit dem neuen Mazda6 Sport Combi berichten. 


  • Senden
  • Drucken