Zur Mobilversion wechseln
 
  • Bild:
  • Senden
  • Drucken

Video: So sicher sind Fahrradhelme im Test

Was zeichnet einen sicheren Fahrradhelm aus? Der ÖAMTC hat getestet und erklärt, worauf man unbedingt achten sollte.

28.04.2017 | 11:40 | autonet

 Der ÖAMTC hat Helme für Erwachsene einem großen Fahrradhelmtest unterzogen und kommt zu einem klaren Schluss: Sehr gut ist kein Helm, dennoch bieten die meisten Produkte einen guten Schutz. Für die 15 getesteten Produkte wurde siebenmal "gut", siebenmal "befriedigend" und einmal "genügend" vergeben. Der Test habe gezeigt, dass das Qualitätsniveau relativ hoch sei, fasst ÖAMTC-Techniker Steffan Kerbl das Ergebnis zusammen.

 

Große Preisunterschiede

Die Preisunterschiede der getesteten Helme sind beträchtlich, kosten sie im Handel doch zwischen 30 und 140 Euro. Der Testsieger – Casco Activ 2 – liegt mit 80 Euro preislich im oberen Mittelfeld. Dass ein guter Helm allerdings nicht teuer sein muss, zeigen die beiden nächsten Helme in der Rangliste. Der Cratoni Pacer sowie der Lazer Beam MIPS schlagen mit 60 beziehungsweise 55 Euro zu Buche.

Die günstigsten Helme im Test, der Btwin BH 500 (30 Euro) sowie der Prophete 770/771 (32 Euro) wurden ebenfalls mit "befriedigend" bewertet und müssten somit den Preis-Leistung-Vergleich nicht scheuen, so der ÖAMTC.

Vor allem gibt es aber einige Punkte, die beim Kauf unbedingt beachten werden sollen: Vor allem das Multidirectional Impact Protection System (MIPS) bietet Schutz bei Aufschlägen mit unterschiedlichen Bewegungsrichtungen", erläutert der ÖAMTC-Techniker Kerbl (siehe Video).

 

 

  • Senden
  • Drucken