Zur Mobilversion wechseln
 
  • Bild: Mazda
  • Senden
  • Drucken

Mazda6: Das Design

Mazda6 Design

27.05.2013 | 00:00 | (autonet)

Die Designentwicklung des neuen Mazda6 stellte eine Gratwanderung dar. Ziel war es, die aufregende Optik, die harmonischen Oberflächen und die Eigenständigkeit eines typischen Mazda Modells mit einer Anziehungskraft zu verbinden, die sich auf möglichst breite Kundenkreise im wichtigen europäischen Mittelklasse-Segment erstreckt. Um ihre Visionen in die Tat umsetzen zu können, arbeiteten die Mazda Designer eng mit den Ingenieuren des Unternehmens zusammen.

Das Konzept der Bewegung hat Mazda in der Vergangenheit auf vielfältige Weise erforscht und als Inspiration für einzigartiges Fahrzeugdesign genutzt. Durch die Beobachtung unvermittelter Bewegungen von Tieren haben die Designer ihren Stil weiterentwickelt. Diese ultimative Form der Bewegung, die voller Energie und Emotionen steckt, ist die Essenz der Mazda Designsprache „KODO – Soul of Motion“. Sie gibt der neuen Generation von Mazda Fahrzeugen ihr unnachahmliches Äußeres.

Das Design des neuen Mazda6, der aus dem auf der Tokyo Motor Show 2011 präsentierten Konzeptfahrzeug TAKERI hervorgegangen ist, fängt das Wesen der KODO Designsprache in seiner reinsten Form ein. Sowohl als Limousine wie auch als Kombi verbindet er muskulöse Vitalität mit dem Reiz des Funktionalen.

Außendesign
Markante Radhäuser und eine nach hinten versetzte Fahrgastzelle dominieren die fein austarierte Seitenansicht und betonen die bis zu 19-Zoll großen Aluminium-Räder. Das Fünf-Speichen- Design der Felgen vermittelt einen Eindruck von Dynamik und leichtfüßiger, müheloser Bewegung. Zugleich tragen die Räder dank verbesserter Steifigkeit zum optimierten Handling und höheren Geräusch- und Vibrationskomfort bei.
Das Karosseriedesign des neuen Mazda6 wird geprägt von charakteristischen Linien, die je nach Lichteinfall unterschiedliche Effekte erzielen. Das Zusammenspiel von Licht und Schatten erzeugt ein Design, das man nie müde wird zu betrachten.
Das Familiengesicht weist den neuen Mazda6 unmissverständlich als Mazda aus; charakteristische Designelemente wurden hier harmonisch in die Gesamtform integriert. So zieht sich beispielsweise das typische KODO Flügelmotiv im Kühlergrill über die gesamte Fahrzeugbreite und ruft zusammen mit den dynamischen Scheinwerfern einen starken Eindruck von Zielgerichtetheit hervor. Als erstes Modell der Marke verfügt der Mazda6 über LED-Tagfahrleuchten und damit kombinierte Lichtleitringe in den Scheinwerfereinheiten. Die Ringe sorgen für einen nach vorne gerichteten, entschlossenen Ausdruck, während die LED-Leuchten das Flügelmotiv des Kühlergrills nach außen hinten fortsetzen und damit einen Eindruck von Geschwindigkeit vermitteln.

Funktionales Design
Die Flügel münden an der Front in markante Charakterlinien, die sich über die Fahrzeugflanken spannen und dem Fahrzeug schon im Stand jede Menge Dynamik verleihen. Die coupéhafte Fahrgastzelle der Limousine geht an der C-Säule in ein kurzes und kraftvolles Heck über, das die feste Straßenlage des Fahrzeugs betont. Beim Kombi verbindet sich das sportliche Wesen des Designs mit zusätzlicher Praktikabilität.
Zu den charakteristischen Eigenschaften des Mazda6 Designs gehört das Wiederkehren bestimmter Motive. So nehmen die flügelartig gestalteten Rückleuchten das Design der Scheinwerfer wieder auf. Dabei setzt eine Lichtlinie die Chromleiste am Heck optisch nach außen fort bis zu den seitlichen Charakterlinien. Auf diese Weise tragen sowohl die Frontscheinwerfer als auch die Rückleuchten zur eleganten Stärke des Mazda6 Designs bei.

  • Senden
  • Drucken