Zur Mobilversion wechseln
So könnte der Rolls-Royce 2040 aussehen - (c) Rolls-Royce
 
  • Bild: Rolls-Royce
  • Senden
  • Drucken

concept car: Rolls-Royce 2040

Die Zukunftsstudie des Rolls-Royce kommt ohne Fahrer, ohne Lenkrad und ohne 12 Zylinder aus. Das Konzeptauto "Vision Next100" soll 2040 ausrollen.

21.06.2016 | 14:35 | autonet

Wer zum Kundenkreis der Edelmarke Rolls-Royce zählen darf, der verfügt auch meistens über einen Chauffeur. Entsprechend radikal der Ansatz des britischen Autoherstellers.

"Vision Next100", das Konzeptauto von Rolls-Royce soll nämlich ohne Fahrer auskommen; auf die 12 Zylinder soll auch verzichtet werden, an die Stelle des Motors kommt ein Gepäckfach; entwickelt nach den Plänen des Concierges des Londoner Dorchester-Hotels.
Ein großer Fernseher ersetzt das gewohnte Cockpit mit Armaturenbrett und ein Sofa mit sehr viel Beinfreiheit bietet Platz für zwei Fahrgäste.
Der Einstieg erfolgt über eine einzige Flügeltür.

 

Ein Computer mit künstlicher Intelligenz navigiert die betuchten Passagiere und kommuniziert mit ihnen - die Liebingsrouten und -Restaurants sind abgespeichert, selbsverständlich.

Was bleibt: Die Größe. Mit 5,90 Metern bleibt Rolls-Royce seinen stattlichen Ausmaßen treu.

Noch muss man auf den Butler auf vier Rädern warten. Erst im Jahr 2040 soll die edle Karosse anrollen.

Quelle: wirtschaftsblatt.at

 

meistgelesen:

Traumjob für Autofreaks

Erster Kampfjet unter den Sportwagen

Dieses Feuerwehr-Video wird zum Internethit

 

Mehr Autonews auf wirtschaftsblatt.at

  • Senden
  • Drucken