Zur Mobilversion wechseln
 
  • Bild:
  • Senden
  • Drucken

Porsche Cayman Black Edition: Schwarzer Pelz!

Die Porsche Cayman Black Edition folgt der Boxster-, sowie 911 Carrera Black Edition nun als dritte Sonderedition aus dem Hause Zuffenhausen. Käufer dürfen eine Reihe an erweiterter Serienausstattung erwarten, sowie schwarzen Lack und schwarzes Leder.

07.10.2015 | 13:57 | (autonet)

Die Porsche Cayman Black Edition ist seit dem 2. Oktober für Kunden in Deutschland erhältlich und bietet einigen Anreiz zur Aneignung. Zunächst einmal profitieren Kunden an einer erweiterten Serienausstattung, die neben Porsche Communication Management, kurz „PCM“ genannt, auch das Sport-Design-Lenkrad umfasst. Das Packet enthält Tempostat, Parkassistent und natürlich Navigation. Außerdem werden Kunden mit den Bi-Xenon-Scheinwerfern inklusive Porsche Dynamic Light System, kurz: „PDLS“, beglückt. Die Zweizonen-Klimaanlage sorgt für die nötige Kühlung der Passagiere nach einer rasanten Fahrt in die österreichischen Alpen. Damit diese auch möglichst rasant verläuft, ist der Cayman mit einem 2,7-Liter-Boxermotor ausgestattet, der 275 Pferdchen im Stall bestellt. Bei gemütlicheren Fahrten sorgt das Sound Package Plus für die nötige Unterhaltung musikalischer Art.

Start in Österreich

Die 20 Zoll großen Carrera Classic-Räder sind neben der Sonderlackierung die einzige exterieure Veränderung am Cayman. Der gefällt allerdings ohnehin, wie er ist. Kunden in Österreich müssen sich noch bis November gedulden und können mit einem Preis von 71.816 Euro für die manuelle Variante rechnen. Wer gerne schalten lässt und demnach ein Doppelkupplungsgetriebe, das bei Porsche „PDK“ heißt, bestellt, muss 74.320 Euro dafür löhnen.

 

  • Senden
  • Drucken