Zur Mobilversion wechseln
Mitsubishi rückt vorerst nur mit einer Designzeichnung heraus. Im März 2010 wird das neue kompakte Crossover-Modell seine Europapremiere feiern.
 
  • Bild: Mitsubishi
  • Senden
  • Drucken

Kleiner Mitsubishi tritt gegen Tiguan & Co an

In Genf präsentiert Mitsubishi im März 2010 ein neues kompaktes Crossover-Modell. Das bringt dem im Trend liegenden Segment der kleinen SUV-Modelle weiteren Zuwachs.

30.10.2009 | 00:00 | (autonet)

Der Pajero ist ein Klassiker auf dem Geländewagen-Sektor, mit dem Outlander hat Mitsubishi ein Angebot für SUV-Fans gemacht und nun erweitern die Japaner die Palette nach unten. Auf dem Genfer Autosalon im März 2010 feiert ein neues kompaktes Crosssover-Modell seine Europapremiere. Bereits ein Monat zuvor wird es seine Markteinführung in Japan erleben. Daher kann man erwarten, dass das kleine SUV-Modell Mitte des Jahres 2010 auch auf Europas Straßen zu sehen sein wird.

Neues Modell orientiert sich an der Studie cX
Das von Mitsubishi vorerst als ZC bezeichnete Modell orientiert sich an VW Tiguan und Konsorten und will am Erfolg dieses jungen Marktsegments natürlich gerne mitnaschen. Neben einer offiziellen Designzeichnung von Mitsubishi gibt es vorerst nur Computermodelle von freien Designern. Die sehen aber schon sehr realitätsnah und viel versprechend aus. 2007 hat Mitsubishi bereits auf der IAA in Frankfurt eine Konzeptstudie namens cX präsentiert. Der kommende kompakte Crossover wird sich sehr eng an dieser Studie orientieren. Einen hohen Wiedererkennungswert garantiert der riesige Jetfighter-Kühlergrill, den man schon vom Lancer kennt.

Mitsubishi wird den kleinen Bruder des Outlanders sowohl mit Frontantrieb als auch mit Allradantrieb anbieten, wobei zweiterer für die Marke größere Bedeutung hat. Das Leistungsspektrum der angebotenen Benzin- und Dieselmotoren wird sich zwischen 136 und 150 PS bewegen. Dabei wird auch der neue von Mitsubishi entwickelte 1,8-Liter-Dieselmotor (136 PS) angeboten.

  • Senden
  • Drucken