Zur Mobilversion wechseln
Peugeot und Citroën wollen 2010 eigene Elektroautos anbieten auf Basis des Mitsubishi i-MiEV und kooperieren daher mit den Japanern.
 
  • Bild:
  • Senden
  • Drucken

Mitsubishi und PSA bauen gemeinsames E-Auto

Peugeot und Citroën wollen bis Ende 2010 Elektromobile auf die Straße bringen und kooperieren für diesen Zweck mit Mitsubishi, deren i-MiEV ebenfalls zu diesem Zeitpunkt auch in Europa erhältlich sein soll.

05.09.2009 | 00:00 | (autonet)

Anfang September haben die Vorstände von Mitsubishi und dem PSA-Konzern eine Vereinbarung unterzeichnet für eine Kooperation beim Bau eines Elektrofahrzeuges. Damit greifen Peugeot und Citroën zum zweiten Mal auf die Erfahrung von Mitsubishi zurück. Bereits bei den SUV-Modellen Peugeot 4007 und Citroën C-Crosser kooperierten die Franzosen mit den Japanern.

Peugeot und Citroën wollen noch vor 2011 mit eigenen E-Autos an den Start gehen
Die aktuelle Vereinbarung umfasst die Entwicklung eines Elektromobils basierend auf dem Mitsubishi i-MiEV, das dann in einer Peugeot- und einer Citroën-Version verkauft werden soll. Die Produktion soll im Oktober 2010 beginnen, damit die ersten Modelle noch vor Jahresende ausgeliefert werden können. Etwa für denselben Zeitraum ist auch die Markteinführung des Mitsubishi i-MiEV in Europa geplant. In Japan ist der Kleinwagen mit Elektroantrieb seit Juni dieses Jahres bereits erhältlich.

Für 2011 sind Modelle mit Diesel-Hybridantrieb geplant
Mit einem eigenen Elektroauto will der PSA-Konzern den bereits niedrigen Flottenverbrauch weiter senken. Daneben spielen aber auch weitere Technologien eine wichtige Rolle. 2011 ist die Einführung von Hybridmodellen, die Diesel- und Elektroantrieb kombinieren, geplant – zunächst im Peugeot 3008 Hybrid4 und im Citroën DS5 Hybrid4. Ein Jahr später wird eine Plug-in-Hybridvariante auf den Markt gebracht.

  • Senden
  • Drucken