Zur Mobilversion wechseln
Unimog
 
  • Bild:
  • Senden
  • Drucken

Arnies Unimog wird verkauft: Reifenwechseln? Nein danke!

Warum der ehemalige Gouverneur seinen Mercedes-Benz zum Abschuss freigibt, ist uns nicht bekannt. Dass er aber über 300.000 Euro kosten soll, schon!

04.02.2016 | 11:31 | (autonet)

Wie wir alle wissen ist Arnold Schwarzenegger einer dieser Menschen der scheinbar alles sein kann: Bodybuilder, Schauspieler oder US-Gouverneur. Ein muskelbepacktes Chamäleon unserer Zeit. Umso passender, dass er bis vor kurzem noch ein Auto besaß, das scheinbar auch als Hans Dampf in allen Gassen funktionierte: Der 1977 Mercedes-Benz Unimog nämlich. Der Name ist Programm und außerdem ein Akronym aus „UNIversal-MOtor-Gerät“, was soviel bedeutet wie dass dieses Produkt aus dem Hause Mercedes überall zuhause ist: Am Feld, im Dschungel, in den Bergen, als Militärfahrzeug und zur Bekämpfung von Feuer.

Alleskönner!

Ein Auto also, das auf seltsame Art und Weise Form und Funktion miteinander verbindet: Prestigeobjekt, Promi-Spielzeug und gleichzeitig Einsatzfahrzeug für alle Lebenslagen. Als ersteres muss es wohl auch unser Arnie genützt haben, denn von all den Dingen die er schon war, war er weder Farmer noch bei der Feuerwehr. Aus diesem Grund und bestimmt auch noch einigen anderen, verkauft Schwarzenegger nun sein langgedientes Monster aus dem Jahre 1977. Die derzeitige Verkaufssumme beträgt EUR 321.985,23 und wurde bestimmt durch die Original-Unterschrift unserer steirischen Eiche im Inneren des Autos noch etwas in die Höhe getrieben. Mit weniger als 3000 Kilometern auf dem Buckel ist Schwarzeneggers Unimog außerdem auch noch fast jungfräulich unterwegs.

Ein Arnie für die Garage

Und weil der gute Herr Schwarzenegger sowieso lieber mit seinem Hummer die amerikanische Westküste unsicher macht, steht dieses Stück Motorgeschichte jetzt zum Verkauf. Eine einmalige Möglichkeit für alle Arnie-Fans mit dem nötigen Kleingeld ihrem großen Idol zu huldigen und für alle die es eher auf seinen ehemaligen fahrbaren Untersatz abgesehen haben außerdem auch die Chance auf etwas funktionelle Nostalgie in der Garage. Auf die Autowelt umgelegt ist dieses Gerät bestimmt der Arnie unter den Autos. Ein Muskelprotz für alle Eventualitäten.

  • Senden
  • Drucken