Zur Mobilversion wechseln
  • Video: clipkit / Text:
  • Senden
  • Drucken

BlindtestAuto ohne Namen

Ein brandneues SUV, rot, fesch. Kein Logo ziert das Auto, jedes Erkennungsmerkmal wurde entfernt. Erkennt man die Marke trotzdem auf den ersten Blick?

09.07.2015 13:26 | autonet

Er ist nagelneu, noch nicht viele davon befahren unsere Straßen. Autofans wissen schnell worum es geht. Aber wie stehts um Nicht-Experten? Würden sie ein Auto erkennen, wenn man ihm sämtliche Erkennungsmerkmale abnimmt?

Volvo? Mercedes? BMW? Google? Apple?!?

Vor allem hierzulande tippt man schnell auf Deutsches. Aber mit Nachfragen kann man schon Verwirrung stiften. Vielleicht doch ein Italiener? Koreaner? Japaner? Oder gar was ganz neues? Sogar Apple und Google wollen ja neuerdings ins Autogeschäft einsteigen ...

Es ist ein Mazda …

… wie der Kenner weiß. Weil er das Modell schon in diversen Magazinen gesehen hat, vielleicht auch im Fernsehen. Aber der Blindverkoster zögert. Rückt mit hochwertigerem auf. Denkt an deutsches Premium. Lässt sich von skandinavischen Wurzeln überzeugen. Denkt durchaus an Asien, fällt sich selbst ins Wort, nein, zu hochwertig. Um sich dann sogleich selbst zu korrigieren: oder doch?

Die meisten sind begeistert von der Auflösung. Und die, die es sowieso gleich wußten, nutzen die Gelegenheit, um sich den neuen Mazda CX-3 aus der Nähe anzusehen.

 

  • Senden
  • Drucken