Zur Mobilversion wechseln
  • Video: YouTube / Text:
  • Senden
  • Drucken

BMW M3 CabrioDriftcar der Marke außergewöhnlich!

In welche Ecke des Blauen Planeten man auch vordringt, eigentlich verwendet kein einziger erfolgreicher Drifter ein Cabriolet.

01.06.2016 11:41 | (autonet)

Benjamin Boubles gilt somit als einer der wenigen, wenn er nicht überhaupt der einzige ist, der auf ein BMW M3 Cabrio setzt. Da der flotte Bayer aber über einen mächtigen Überrollkäfig verfügt, gelingt es ihm nicht ganz als Cabrio durchzugehen. Das ist allerdings nicht weiter schlimm. Was für Fans der Bayrischen Motoren Werke schlimm sein dürfte, ist das zweite Merkmal des BMW M3 Cabrio. Stichwort: Motorentausch. Der 4-Liter-V8 wird kurzerhand entwendet und durch einen amerikanischen 6.2-liter-LSX der Marke GM ersetzt. Beim BMW M3 Cabrio, der vorwiegend auf französischem Boden querfahren wird, handelt sich also um eine Art Monster von Frankenstein mit bayrischen Wurzeln, amerikanischem Motor und keinem Dach. Wie gut oder schlecht man diese Symbiose findet, bleibt einem selbst überlassen. Noch zu erwähnen wäre, dass der gute Benjamin auch schon einen E36 am Herzen operiert hat und dem ebenfalls einen 600-PS-LSX verpasst hat. Offensichtlich steht der Quertreiber auf solchermaßen Symbiosen.

  • Senden
  • Drucken