Zur Mobilversion wechseln
 
  • Bild:
  • Senden
  • Drucken

Audi R8: 610 PS im neuen Blechkleid

Es ist vollbracht, Audi zeigt uns endlich den Mittelmotorsportler auf den wir nun schon lange gewartet haben. Der R8 kommt entweder mit 540- oder sogar 610 PS.

16.07.2015 | 11:30 | (autonet)

Der R8 ist ein Sportler, der die besten Teile aus dem mittlerweile beachtenswert großen Audikonzern gesponsert bekommt und in zweiter Generation die Straßen unsicher machen wird. Jedoch wird er nicht ganz so achtzylindrig wie sein Vorgänger. Der V8 wird nämlich ausrangiert und stattdessen kommt nur mehr der wohlklingende V10 zum Einsatz. Schön.

Leistungswerte

Nach der Trauerminute für den V8, der momentan nur mehr in RS4 und RS5 werkelt, widmen wir uns den schönen Neuigkeiten des R8. Verbaut wird ein 5,2 Liter FSI V10, der mindestens 540 PS leistet und damit mehr als das ursprüngliche Leistungsniveau vom V10 in erster Generation. Das Topmodell, der R8 V10 plus, liefert erstaunliche 610 PS und damit ziemlich genau dieselbe Anzahl, wie der Konzernbruder Lamborghini Huracán zu leisten vermag. Zufälle gibt es. Die herzhafte Beschleunigung geht in nur 3,2 Sekunden auf 100 km/h vonstatten und der Topspeed ist mit 330 km/h nur unwesentlich höher, als das gesetzliche Limit auf österreichischen Autobahnen. Wenn man mal gemütlich mit dem Segelmodus unterwegs ist, dafür muss man nur ab 55 km/h vom Gas gehen, hilft einem die „Cylinder-On-Demand“- Zylinderabschaltung beim Spritsparen.

Laserlicht und Quattroantrieb

Der Allradantrieb wurde überarbeitet, an der Vorderachse kommt nun eine elektrohydraulische Lamellenkupplung zum Einsatz, die die Kraftübertragung zu 100% variabel macht. Die Hinterachse ist mit einem mechanischen Sperrdifferenzial ausgestattet und sorgt damit für genügend Grip. Dank dem Einsatz einer Mischung aus Aluminium und Carbon, wurde eine Gewichtsersparnis bei gleichzeitiger Erhöhung der Steifigkeit ermöglicht, womit der neue R8 rund 1550 Kilogramm auf die Waage bringt. Innen darf man sich eines Virtual Cockpits erfreuen, welches wir bereits aus dem Audi TT kennen. Gegen Aufpreis kann man sich von den serienmäßigen LED-Scheinwerfern trennen und die gänzlich neue Laserfernlichttechnik ausprobieren. Der Verkauf des R8 beginnt noch diesen Sommer und genauere Infos dazu folgen nach sehnlichst erwünschter Testfahrt mit ebendiesem.

 

  • Senden
  • Drucken