Zur Mobilversion wechseln
  • Video: YouTube / Text:
  • Senden
  • Drucken

Lamborghini GallardoStier geht baden!

Man stelle sich vor, einen 2000-PS-starken Lamborghini Gallardo zu fahren. Doch nicht etwa auf der Rennstrecke, sondern lediglich geradeaus. Was kann da schon groß passieren?

25.08.2015 12:07 | (autonet)

Andererseits ist es doch relativ unsicher, ein Fahrzeug mit 2027 PS zu manövrieren, oder eben nicht zu manövrieren. Ja, richtig, zweitausend PS. Der vierfache Wert an Pferdchen, der Gallardo hat rund 500, wird durch die Firma „Heffner Performance“ ermöglicht und erwies sich in folgendem Beispiel schlicht als zu viel. Während des WannaGOFAST-Events in Florida, nahm die Horde wilder Pferde Reißaus und landete samt Fahrer im nahegelegenen Tümpel. Beim Festival geht es im Grunde nur um eines: schnell zu sein, wie es die anfänglichen Zeilen der Website verraten.

Quartermile

Dafür werden zahlreiche Viertelmeile Rennen unterschiedlicher Fahrzeugklassen und Kontrahenten geboten. Schnell geradeaus zu fahren ist, nun ja, vom Schwierigkeitsgrad wohl mit der Aufgabe, einen Brief zu öffnen, vergleichbar. Oder mit der Aufgabe, sich beim Zähneputzen nicht zu verletzen. Oder mit der Aufgabe, die Toilettenöffnung im Sitzen zu treffen. Wenn ein Fahrzeug allerdings rund 2000 PS hat und im dritten Gang trotz Allrad immer noch seine „Wheels spinnt“, müsste wohl ein Profi am Werk sein, dass dabei nichts passiert. In dem Fall leider nicht. Nichtsdestotrotz soll dem Fahrer nichts zugestoßen sein, wie ein Blogger auf worldcarfans.com verrät. Der Lambo wird das unfreiwillige Bad jedoch nicht ohne Probleme überstanden haben.

 

  • Senden
  • Drucken