Zur Mobilversion wechseln
Opel Insignia Grand Sport
 
  • Bild: OPEL
  • Senden
  • Drucken

Opel Insignia Grand Sport - Alles Neu!

Derzeit noch unter der Tarnfolie, im März feiert er seine Weltpremiere auf dem Genfer Autosalon.

02.11.2016 | 11:46 | Kleine Zeitung

Der neue Beiname verrät es schon. Die zweite Generation des Opel Insignia basiert auf einer komplett neuen Architektur und verfügt über einen um stattliche neun Zentimeter längeren Radstand (2,83 m) als das gerade noch aktuelle Modell. Dank deutlich kürzerer Überhänge vorn und hinten ist er im Vergleich zum Vorgänger jedoch nur 5,5 Zentimeter länger geworden und kommt jetzt auf 4,9 Meter. Die um einen Zentimeter breitere Spur sowie die um drei Zentimeter niedrigere Dachlinie ergeben eine sportliche Silhouette.

Bei der neuen Modellgeneration konnten die Ingenieure dank der Verwendung von Leichtbaumaterialien bis zu 175 Kilogramm einsparen, womit der Opel endlich nicht mehr das Pummelchen in seiner Klasse sein wird. Die Diät dürfte dem Insignia wie schon dem Astra vor ihm wesentlich mehr Fahrdynamik einhauchen.

So viel verraten uns die Rüsselsheimer schon einmal, während die genaue Linienführung noch unter Tarnfolie verborgen bleibt. Aber ein wenig erkennt man auch durch die Camouflage: Der neue Insignia orientiert sich bei der Optik an Opels Studie Monza. Wie gehabt wird es vom Insignia auch wieder einen Kombi namens Sports Tourer geben. Von 600 Litern Kofferraum ist dabei die Rede.

Außen dezent gestreckt ist die Neuentwicklung vor allem innen spürbar größer als der aktuelle Insignia. Massagesitze und Gestühl mit der Empfehlung der Aktion gesunder Rücken (AGR) sowie die Matrix-LED-Lichter, die es bei Opel ja schon für den Astra gibt, werden beim Flaggschiff sicher auch nicht fehlen. War beim alten Insignia die Bedienung des Infotainments so eine Sache, will sich Opel jetzt am neuen System aus dem Kompaktem bedienen, es allerdings mit höher auflösenden Screens kombinieren. Dass der hauseigene Concierge-Service OnStar an Bord ist, ist Ehrensache.

Der Insignia soll mit Drei- und Vierzylindern unter der langen Haube ausgeliefert werden. Zum Einsatz kommt unter anderem ein neuer 1,5-Liter-Turbobenziner mit 165 PS sowie der Biturbo-Diesel mit 160 PS. Es soll zudem ein optionales Adaptiv-Fahrwerk und Allrad ebenso geben wie eine scharfe OPC-Version.

Die offizielle Weltpremiere des Opel Insignia Grand Sport findet im März 2017 auf dem Genfer Automobilsalon statt.

Mehr Autonews auf kleinezeitung.at

 

  • Senden
  • Drucken